Sie sind hier: Unsere Gemeinde > Häuserkonzeption

Häuserkonzeption

Seit März 2011 wird in unserer Gemeinde über die Zukunft unserer Gemeindehäuser und Kirchen diskutiert. Hintergrund sind die dauerhaft zurückgehenden Gemeindemitgliederzahlen - wir verlieren derzeit pro Jahr rund ein Prozent unserer Mitglieder durch Todesfälle und Austritte- und die damit zurückgehenden finanziellen Mittel. An dieser unerfreulichen Tatsache ändert sich auch nichts durch die derzeit relativ guten Kirchensteuereinnahmen, die aber unter Berücksichtigung der Preissteigerung das Niveau der frühen 1990-er Jahre wiederspiegeln.

Drei öffentliche Gemeindeversammlungen wurden dazu abgehalten. Am 17. September 2013 fasste der Kirchengemeinderat einen Grundsatzbeschluss (Die Beschlussvorlage hier). Er sieht vor, dass die Martins-und Heiliggeistkirche erhalten werden sollen. Das Paulusgemeindehaus wird verkauft. In der Mitte Kornwestheims wird ein Zentrum geschaffen: Die Gemeinderäume des Johannesgemeindehauses werden in die Johanneskirche verlagert (Haus-in- Haus-Lösung). Diese Variante wurde unter den drei untersuchten Modellen als die zukunftsträchtigste und kostengünstigste  evaluiert. Besonderes Anliegen ist dem Kirchengemeinderat dabei, die Kosten für die Unterhaltung und Renovierung der Gebäude nachhaltig zu reduzieren.

Wie die Presse über den Prozess berichtet hat, finden Sie im Archiv.

Im April 2014 hat der Kirchengemeinderat einen Bauausschuss gebildet. Ihm gehören neben den Mitgliedern des Hauptausschusses auch Reiner Anhorn und Magdalene Löwe-Schmid an. Der Bauausschuss bereitet die weiteren Beschlüsse des Kirchengemeinderats in dieser Sache vor. So arbeitet er z.B. ein Raumprogramm aus und bereitet einen Architektenwettbewerb vor.