Sie sind hier: Jobs und Archiv > Predigt + Andacht - Archiv

Andacht- und Predigt Archiv

Vorsicht Schwalbe!

Veröffentlicht am 21.04.2017
von Rüb, Horst (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim; Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Martinskirche)

Manche Stürmer können in der Nähe des Strafraums so spektakulär über die Beine des Gegners fliegen, dass sie mit Schwalben verglichen werden. Es sieht aus wie ein grobes Foul, aber der Spieler lässt sich nur geschickt fallen und ist wie eine Schwalbe im Flug jederzeit Herr der Situation. Wenn der Schiedsrichter auf den Trick hereinfällt, gibt es einen Freistoß oder gar einen Elfmeter zum Vorteil dessen, der eigentlich der Übeltäter ist.

In den Geboten der Bibel heißt es: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden. Das heißt also: nicht lügen. Es gibt aber eine viel raffiniertere Form der Lüge. Ich stelle mich als einen dar, dem Unrecht geschieht, und ziehe daraus meinen Vorteil. Ursprünglich meint das Gebot gerade auch solche Situationen vor Gericht. Wenn ich Zeugen finde, die für mich vor Gericht falsch aussagen, kann ich das Recht beugen und die Situation in einem Licht erscheinen lassen, die mich als Opfer statt als Täter darstellt. Und der andere wird zu Unrecht bestraft.

Wir leben in einer Medienwelt. Früher war ein Foto ein schlagender Beweis für eine Tatsache. Inzwischen kann man Fotos und Filme so geschickt manipulieren, dass sie letztlich genau das Gegenteil darstellen von dem, was tatsächlich passiert ist. Politiker sprechen von „alternativen Fakten“, wenn sie schlicht die Unwahrheit sagen. Und diejenigen, die bei der Wahrheit bleiben, fühlen sich wie die Dummen.

Beim Fußball wird eine Schwalbe schärfer bestraft, als ein gewöhnliches Foul, wenn sie denn erkannt wird. Sie gilt als grobe Unsportlichkeit, denn der ursprünglich gute Sinn der Regeln wird so auf den Kopf gestellt. Und Regel sind dazu da, damit die Freude am Spiel erhalten wird.

Du sollst nicht falsch Zeugnis reden. Ich verstehe dieses Gebot auch als Ermutigung, aufrichtig und erkennbar zu bleiben. Es tut dem Leben nicht gut, wenn wir uns Vorteile erschleichen. Und eine Gesellschaft, in der die Wahrheit ins Hintertreffen gerät, ist nicht mehr lebenswert.

 

Die wöchentlichen Andachten
evangelischer bzw. ökume-
nischer Autorinnen und Autoren (Angedacht KWZ
und Zum Sonntag, LKZ)
werden zeitnah in diesem
Archiv erfasst.